Hallo Gast
Login
Sluiten
Registreren
Sluiten
Sonnenertrag beschäftigt sich in erster Linie mit Photovoltaik und nachhaltigen Energien. Wir unterhalten die Photovoltaik Datenbank in der unsere Nutzer ihre Erträge und Anlagen untereinander vergleiche können. Neu ist der Datenimport über Solarlog und Sunnyreport.
Nu doneren

Hier sehen Sie die aktuellen Spenden. Wir freuen uns über jeden Beitrag. Nur gemeinsam sind wir stark!

Alle neuen Spenden hier.

Onze hoofdsponsoren

Nieuwste donaties

Enquêtes

Umfragen

Ook op onze Sonnenertrag.de-pagina’s waren er vroeger reeds enquêtes, die bij onze bezoekers zeer in de smaak vielen. Daarom willen we deze traditie hier weer opnieuw tot leven brengen en u regelmatig enquêtes aanbieden. De onderwerpen van deze enquêtes komen natuurlijk uit het gebied van hernieuwbare energie, met klemtoon op zonneënergie. Natuurlijk komen er ook enquêtes over Sonnenertrag zelf. Hoofdzakelijk willen we ideëen of voorstellen van onze gebruikers bij enquêtes in werkelijkheid omzetten. De enquête is een verdere stap om onze gebruikers meer te thuis te doen voelen in onze Community.

Wie sollen Elektro-Autos gefördert werden?

Eigentlich sollten laut Aussage der Bundesregierung bis zum Jahr 2020 eine Million Elektro-Autos bei uns fahren. Dies darf man wohl getrost als illusorisch bezeichnen. Wir wollen jetzt wissen, ob und wie Ihrer Meinung nach Elektro-Kfz gefördert werden sollten.
Aktief sinds01.02.2016tot28.02.2016
129 stemmen
Gefabriceerd doorBOBO
Deze enquête is reeds beëindigd.

26 Commentaar

fitti
Da keine Meghrfachnennung möglich: Infastruktur tut not!

Micksol
Förderung von E-Autos ist unsinnig, da diese per se überhaupt nicht "umweltfreundlich" sind. Woher kommt denn der Strom für den Betrieb dieser Autos??? Eher sollten fossile Kraftstoffe stärker besteuert werden.

Patent
Als neuer E-Fahrer sage ich: Es ist untragbar, dass jeder in der Ladeinfrastuktur sein "eigenes Süppchen kocht" Und was nützt es wenn eigentlich genug Ladesäulen vorhanden sind, es kann aber wegen verschiedenen Systemen nicht bezahlt werden!!

Dringi
Aber bitte nur richtige eMobile fördern und nicht den "die ersten 20km rein Elektrisch und dann 500km mit Benzin weiter"-Quatsch der deutschen autoindustrie.

puc-muc
Gerechte Co2abhängige Treibstoffbesteuerung wäre der erste wichtige Schritt. Ordentliche Abgas-Kontrollen der nächste. Innenstädte für Stinker sperren. Förderung der Öfis auch nicht zu vergessen. Aber bitte nicht der ICE oder gar Transrapid-Wahnsinn.

koitzfre
Tesla und die Japaner können mehr als alles was aus Deutschland kommt. Eine Blamage für unsere Industrie

AsselfingenBürgele
Die Politik fördert immer noch Benzin betrieben Automobile. Zum Beispiel durch die neuen schwachen Abgastests der EU. Solange diese Bevorzugungen bestehen muss ein Ausgleich geschaffen werden für Abgas freie Motoren.

Finimann
Wenn eine Prämie kommt werde ich wohl kaufen

MegaSolar.
Elektro nicht um jeden Preis und für jede Situation. Autos müssen allgemein wieder deutlich kleiner und leichter werden, das spart mehr Schadstoffe als ein paar dutzend-tausend E-Autos. Elektro für Kurz-und Mittelstrecke, für Mittel-und Langstrecke Hybrid Gas(PTG)/Elektro. Staatliche Investitionen in die Infrastruktur, Kaufanreize über KFz-Steuererlass und verringerten Mehrwertsteuersatz auf den Kaufpreis. Gleichzeitig drastisch höhere Steuersätze auf Sprit und KFZ-Steuer (für neue konventionelle Verbrenner). Höhere Besteuerung der zweit, dritt usw. Autos usw.usw.usw

Solar_Seedorf
Ich halte die Akkus derzeit für noch nicht ausgereift. Und solange wir noch jede Menge Braunkohle zur Stromerzeugung verbrennen, ist der Nutzen für die Umwelt fraglich. Demzufolge wäre eine Förderung zum jetzigen Zeitpunkt wieder nur eine Subvention der Automobilindustrie. Das Geld wäre im öffentlichen Nahverkehr besser angelegt.

Ehrlenspiel
Ich halte nichts von der (Auto-)Elektromobilität. Gasautos sind besser und die Power-to-Gas-Technologie wäre förderungswürdiger. Übrigens: Züge sind noch besser.

Collector
Eine Kombination aus Pkt. 2 und 3 halte ich für Sinnvoll. Allerdings sehe ich dadurch kein Kaufanreiz für ein E-Mobil. Dafür ist der Preisunterschied und der Komfort (Reichweite) zu groß. Mein Traum wäre, zunächst Bereiche der vorhandenen Autobahnen mit Oberleitungen zu versehen, damit 1. die Hauptverschmutzer LKW und Busse z.Teil mit Strom betrieben werden können. Später vielleicht auch die PKWs mit Fahrstrom versorgt werden, wenn das technisch machbar ist. 2. In den Städten könnte man ebenfalls Bereiche mit Oberleitungen für PKWs schaffen. 3. Der Treibstoff noch höher besteuert wird damit die Kosten für den Umbau z.Teil finanziert werden können und das der Anreiz da ist auf ein E-Kfz. zu wechseln. Vor allen Dingen auch die LKWs aus dem Ausland mit einer Abgabe (Luft) belasten, damit es nicht zu einem wirtschaftlichen Schaden der inländischen Fuhrunternehmer kommt.

hew_sun
Wer über die Förderung von vermeintlich sauberen Elektroautos nachdenkt, der sollte auch die Frage stellen, woher denn die Energie kommt, die an den Ladestationen getankt wird.

Bruni60
5000 Euro nutzen wenig, wenn man mit seinem sauteuren E-Mobil weit weg von zu Hause ist und keine Ladesäule findet.

PV-burgerbrezel
Elektroautos sind, wenn man die Produktion mit einrechnet, auch nicht umweltfreundlicher als normale Autos. Besonders die Akku Fertigung.

friedelbeck
Elektro über Akkus ist die falsche Technologie. Elektrolyse mit Solarstrom und Umsetzung über Brennstoffzellen, das ist die Zukunft.

Wiggi
... da kann ich nur sagen, bitte komplett lesen unter: https://www.greenpeace.de/themen/atomkraft/atomstrom-mit-304-milliarden-euro-subventioniert ) Auszug davon: Rund 200 Millionen Euro Subventionen sollen laut Bundesregierung bis heute in die Atomkraft geflossen sein. Greenpeace hat nachrechnen lassen: Es sind mindestens 204 Milliarden. Plus 100 Milliarden bis zum Ausstieg - ohne Laufzeitverlängerung. Die wahren Kosten - weggerechnet und verschleiert Zu den realen Fördermitteln von 204 Milliarden Euro gehören direkte Finanzhilfen des Bundes, Forschungsförderung, Kosten für die Atommüllendlager Asse II und Morsleben oder für die Stilllegung der ostdeutschen Atommeiler. Hinzu kommen Steuervergünstigungen in der Energiebesteuerung und durch die Regelungen bei den Entsorgungsrückstellungen sowie Zusatzeinnahmen der AKW-Betreiber durch den Emissionshandel. Diese staatlichen Förderungen sind im Subventionsbericht der Bundesregierung nicht erfasst. Sie geht von einem äußerst eng gefassten Subventionsbegriff aus. Übrig bleiben dabei nur die Kompensationszahlungen an die Land- und Forstwirtschaft nach dem Super-GAU von Tschernobyl 1986. Weitere Bevorzugungen der Atomkraft: Die Subventionen der Atomkraft lägen laut Studie noch weitaus höher, wenn die externen Kosten miteinbezogen würden. Diese sind besonders im Hinblick auf die unvorstellbaren Folgen und Kosten eines nuklearen Unfalls sehr hoch, aber nicht exakt zu berechnen. Würden bei Atomkraftwerken die gleichen Haftungsregeln gelten wie in allen anderen Wirtschaftsbereichen, wäre Atomstrom um bis zu 2,70 Euro pro kWh teurer - und damit weder bezahlbar noch wettbewerbsfähig. Was noch auf die Steuerzahler zukommt Schon heute steht fest, dass die Atomkraft weitere Kosten von mindestens 100 Milliarden Euro verursachen wird: Die maroden Atommülllager Asse und Morsleben müssen saniert werden, Stilllegung, Rückbau und Entsorgung der Atomkraftwerke werden fällig. Was hier tatsächlich auf die Bürger zukommt, ist noch kaum zu beziffern. Auch die geplante Laufzeitverlängerung treibt die Kosten in die Höhe. "Es ist kurzsichtig und dreist, sich über Kosten der Erneuerbaren Energien zu beklagen, wenn gleichzeitig Atomkraft und Kohle hoch subventioniert werden", sagt Andree Böhling. "Gäbe es eine faire Berechnung der Strompreise, wären viele Anlagen der Erneuerbaren Energien heute bereits ohne Förderung konkurrenzfähig."

b*k*
Umgekehrt wird ein Schuh draus. D.h. eine wesentlich höhere Besteuerung der Emissionen und nicht eine Entlastung der Niedrigemissionen (das allgemein , nicht nur im Straßenverkehr).

solarbooster
Der Verbraucher muss es wollen...und nicht müssen. Dann wird es einen E-Auto-Boom geben, vergleichbar PV. Aber bis dahin haben noch einige Hausaufgaben zu erledigen (Technik, Infrastruktur, ...) Bei Kurzstrecke i.V. mit Klein-Fzg (Smart, Mitsubishi, etc.) klappts hat heute schon fast!

Halslache
Ichfahre bereits seit Nov 2015 ein Elektroauto und bin sehr zufrieden.

stockerpeter
Es müsste die Infrastruktur schnellstmöglich auf den Hauptverkehrsrouten (auch Ausland), aber auch in den ländlichen Gebieten ausgebaut werden. Die Elektro Autos müssen aber auch günstiger werden. Die Reichweite ist noch zu gering. Der VW Konzern hat was in der Planung Touran-Plus Format mit ca. 533 KM Reichweite und einer Schnelllade Funktion, das die Batterie in 30 min wieder auf ca. 80 % auflädt. Eine Staatliche Förderung, 1-3 Jahre keine Autosteuer, Kaufprämie würde das sicherlich beschleunigen. Eine höhere Besteuerung der Benziner ist nicht sinnvoll, es trifft dann wieder nur die kleinen Leute die sich kein E-Fahrzeug leisten können.

Kamixx
Habe mich auch schon dafür interesiert aber irgendwo ist immer ein Hacken,also lasse ich es vorerst.

Drünert
Förderung sollte es nur geben, wenn die Batterien auch zu Stabilisierung des Stromnetztes eingesetzt werden

Solarstromerzeuger
1. Infrastruktur, 2. Kaufprämie, 3. Mineralölsteuer erhöhen!

Besessen
Es Ist scheinheilig etwas zu wollen und rein garnichts dafür zu tun. So funktioniert das nicht.

kristema
Primär eine höher Besteuerung der Benziner. Dann Infrastruktur ausbauen und zwar mit EC-Karten- oder Kreditkartenzahlmöglichkeit.

Alleen aangemelde gebruikers kunnen kommentaar ingeven.

Enquêtes

Was sind mir die Sonnenertragsseiten wert?

01.09.2016 - 31.10.2016 | 33 stemmen | Details ansehen

Klimawandel - Ursache der Umweltkatastrophen?

29.06.2016 - 31.07.2016 | 165 stemmen | Details ansehen

Das Auto im Jahr 2030

01.06.2016 - 28.06.2016 | 108 stemmen | Details ansehen

Der beste Tagesertrag meiner PV-Anlage

01.05.2016 - 31.05.2016 | 176 stemmen | Details ansehen

Lesen Sie Photovoltaikfachzeitschriften

01.04.2016 - 30.04.2016 | 170 stemmen | Details ansehen

Wie sollen Elektro-Autos gefördert werden?

01.02.2016 - 28.02.2016 | 129 stemmen | Details ansehen

Klimawandel ein Problem oder Normalität?

01.12.2015 - 30.12.2015 | 105 stemmen | Details ansehen

Bester Monatsertrag Ihrer Photovoltaikanlage

31.07.2015 - 30.08.2015 | 229 stemmen | Details ansehen

Lagerung von Atommüll

30.06.2015 - 30.07.2015 | 111 stemmen | Details ansehen

Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien

31.05.2015 - 29.06.2015 | 122 stemmen | Details ansehen

Schneeverhalten auf der Modulfläche

01.03.2015 - 30.03.2015 | 129 stemmen | Details ansehen

Atomstromausstieg - kommt er wirklich?

31.01.2015 - 28.02.2015 | 103 stemmen | Details ansehen

Neue Eigenstrom-PV-Anlagen

31.10.2014 - 29.11.2014 | 171 stemmen | Details ansehen

maximaler Tagesertrag in welchem Monat?

31.08.2014 - 29.09.2014 | 146 stemmen | Details ansehen

Diskussionsforen für Photovoltaik

01.08.2014 - 30.08.2014 | 122 stemmen | Details ansehen

Sorge vor Sturm und Gewitter?

01.07.2014 - 31.07.2014 | 164 stemmen | Details ansehen

Windkraftanlagen

01.06.2014 - 30.06.2014 | 130 stemmen | Details ansehen

Wartung Ihrer Photovoltaikanlage

31.03.2014 - 30.04.2014 | 229 stemmen | Details ansehen

Elektro-Kraftfahrzeuge

01.03.2014 - 30.03.2014 | 245 stemmen | Details ansehen

Diebstahl von Photovoltaikanlagen

31.01.2014 - 28.02.2014 | 143 stemmen | Details ansehen

Das Hilfeforum www.forum-sonne.de

30.11.2013 - 30.12.2013 | 123 stemmen | Details ansehen

Insolvenz vieler Firmen auf dem PV-Sektor

31.10.2013 - 29.11.2013 | 135 stemmen | Details ansehen

Bundestagswahl 2013 und wie geht es weiter?

30.09.2013 - 30.10.2013 | 132 stemmen | Details ansehen

Wechsel des Stromanbieters

31.08.2013 - 29.09.2013 | 201 stemmen | Details ansehen

Mangelhafte Photovoltaikanlagen

31.07.2013 - 30.08.2013 | 231 stemmen | Details ansehen

Kann 2013 noch ein gutes PV-Jahr werden

30.04.2013 - 30.05.2013 | 127 stemmen | Details ansehen

Häufigkeit Ihrer Besuche auf Sonnenertrag

31.03.2013 - 29.04.2013 | 248 stemmen | Details ansehen

Ist die Ökosteuer Umlage gerecht?

01.03.2013 - 30.03.2013 | 153 stemmen | Details ansehen

Zuverlässigkeit von Photovoltaikanlagen

30.11.2012 - 30.12.2012 | 371 stemmen | Details ansehen

Speichermedien für Sonnenstrom

30.09.2012 - 31.10.2012 | 298 stemmen | Details ansehen

Umfragen-Häufigkeit

31.08.2012 - 29.09.2012 | 135 stemmen | Details ansehen

Deine Photovoltaikanlage

01.06.2012 - 30.06.2012 | 123 stemmen | Details ansehen

Bewertungsmöglichkeit der Installateure

01.02.2012 - 28.02.2012 | 57 stemmen | Details ansehen

Solarertrag 2011 - Zufriedenheit

01.01.2012 - 31.01.2012 | 306 stemmen | Details ansehen

Der Newsletter von Sonnenertrag

30.10.2011 - 29.11.2011 | 49 stemmen | Details ansehen

Preiskampf durch asiatische Module

01.10.2011 - 29.10.2011 | 75 stemmen | Details ansehen

Wie wurden Sie auf Sonnenertrag aufmerksam?

31.08.2011 - 30.09.2011 | 73 stemmen | Details ansehen

Warum Photovoltaik/Sonnenstrom?

31.07.2011 - 30.08.2011 | 168 stemmen | Details ansehen

Das Auto 2030

30.06.2011 - 30.07.2011 | 100 stemmen | Details ansehen

Hat Kernenergie Zukunft

28.02.2011 - 30.03.2011 | 156 stemmen | Details ansehen

Unsere Datenbank im neuem Gewand.

29.01.2011 - 27.02.2011 | 197 stemmen | Details ansehen

Solarertrag 2010

31.12.2010 - 28.01.2011 | 443 stemmen | Details ansehen

Wie entwickeln sich erneuerbare Energien

29.11.2010 - 29.12.2010 | 256 stemmen | Details ansehen